Tabletop Gaming

Upgrading the Box: Insert für Gloomhaven

Seit einiger Zeit bin ich stolzer Besitzer von Gloomhaven, dem legendären Legacy-Brettspiel. Einen Ersteindruck, eher ein erweitertes Unboxing, gibt es hier. Gloomhaven besitzt problemlos das Potential, über 100 Stunden Spielspaß zu liefern, dementsprechend umfangreich ist das Spielmaterial. Unzählige Dungeon-Tiles, Marker, Monsteraufsteller und Karten werden benötigt, um die Abenteuer rund um Gloomhaven zu erleben. Nach dem ersten Auspacken und angesichts des vor mir ausgebreiteten Spielmaterials ist mir schnell klar geworden, dass es ohne eine Form von Sortierhilfe wirklich mühsam werden würde. Und nachdem das Spiel bei einem ersten Test bei mir nicht durchgefallen ist, bin ich schwach geworden und habe mir das zum Spiel passende Insert von e-Raptor gekauft. Kann das Insert seinen Zweck erfüllen, oder ist es nur rausgeschmissenes Geld?

Mit ca. 80 € ist das e-Raptor Insert für Gloomhaven nicht ganz billig; ich hatte das Glück, es über eBay für 55 € zu erwischen. Das gelieferte Paket ist erstaunlich flach, hat aber ein spürbares Gewicht.

Gloomhaven Insert The Nerd Inn

Wie bei anderen Inserts von e-Raptor beinhaltet das Paket etliche Holzplatten, aus denen die Einzelteile zum Zusammenbau der Tableaus zunächst herausgelöst werden müssen. Praktisch: Über den QR-Code auf dem Kartonaufkleber bekommt man eine Zusammenbauanleitung.

Mit dem Aufdruck „no glue required“ verspricht e-Raptor nicht zu viel. Es handelt sich um ein solides Stecksystem, welches stabil ineinandergreift. Zudem haben die Holzteile eine vertrauenerweckende Dicke, um später ohne Sorge angefasst werden zu können. Das viele Spielmaterial braucht auch viel Platz, daher der höhere Preis für das Insert und Lieferumfang: Für den Zusammenbau sollte man sich schon 1-2 Stunden Zeit nehmen …

Nach dem Zusammenbau folgt gleich die nächste Challenge: das Einräumen. Wo kommt was am besten hin? Manches ist selbsterklärend, aber ansonsten habe ich mich an einschlägigen Videos auf YouTube orientiert, die eine sinnvolle Sortierung vorschlagen. So sieht es dann aus:

Hat man alles sortiert und die Spielebox umgeräumt, passt tatsächlich weiterhin das gesamte Material hinein – also auch die Dungeon-Tiles, das Szenarioheft und die Spielanleitung.

Lohnt es sich nun? Ich finde schon: Das Material des Inserts ist hochwertig, einfach und ohne Hilfsmittel zusammenzubauen. Es erfüllt perfekt seinen Zweck und sieht auch noch gut aus. Das Heraussuchen des Materials für ein Szenario geht deutlich schneller, zugleich ist alles gut verstaut. Ein Legacy-Spiel spielt man für gewöhnlich nur einmal, aber wenn es bei Gloomhaven leicht über 100 Stunden Spielinhalt bietet, lohnt es allemal, sich noch etwas Zubehör zuzulegen. Und wenn man sich dafür entscheidet, dann doch lieber gleich von Anfang an, als erst viel später. 😉

(Affiliate Link)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s