Rollenspiel

Ab ins GeWüLe: Rollenspielcon in Germering

Bereits zum 11. Mal fand am 27.10.18 in Germering bei München eine Rollenspielconvention mit dem Würfel-und-Schwert e.V. als Ausrichter statt, und dieses Mal habe ich mich ins „GeWüLe“ (Germeringer-Würfel-Legenden) gestürzt – als Spieler und auch DM. Nach einer verlängerten Anfahrt wegen einer Umleitung in Fürstenfeldbruck bin ich am frühen Nachmittag eingetroffen und hatte noch genügend Zeit für eine erste Tasse Kaffee und Gespräche, bis die Spielrunde losging, an der ich teilnehmen wollte.

Ab 15 Uhr saß ich an Tisch 1 für Eclipse Phase 2.0, einen Sci-Fi-Rollenspiel. In einer fernen Zukunft hat die Menschheit sich im Sonnensystem ausgebreitet, allen voran der Mars, und den Sprung zur hochtechnologisierten Rasse vollzogen. Alles ist mit allem vernetzt, künstliche Intelligenzen verarbeiten unglaubliche Datenmengen, und Nanobots können atemberaubende Leistungen vollbringen. Biotechnologie erlaubt es den Menschen, ihre Körper zu modifizieren und klonen. Und es geht noch einen Schritt weiter: Geist und Verstand einer Person kann digitalisiert, hochgeladen, über lange Distanzen übermittelt und in neue Körper (biologisch oder synthetisch) heruntergeladen werden. „Death has been defeated—for those who can afford it.“ (Quelle: http://eclipsephase.com/game)

Die Spielmechanik von Eclipse Phase basiert auf ein Prozentsystem, d.h. Proben werden mit W100 gewürfelt. Was es aber zu einem sehr komplexen System macht, ist der Inhalt. Der technologische Fortschritt und die Möglichkeiten werden über viele Fachbegriffe abgebildet, und in die daraus resultierenden erweiterten Möglichkeiten und Gegebenheiten muss man sich erst einmal eindenken und einarbeiten. Nimmt man diese Hürde, ist Eclipse Phase ein spannendes Setting mit echtem Tiefgang in die Materie.

Als SpielerInn übernimmt man die Rolle eines Agenten der Organisation Firewall, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Relikte und Überbleibsel aus dem Krieg gegen die TITANS zu finden und sicherzustellen. Niemand weiß woher die TITANS kamen und warum sie so plötzlich wieder verschwunden sind. Fest steht allerdings, dass sie es fast geschafft haben, die Menschheit auszulöschen. Unsere Aufgabe bestand darin, den Grund für eine gescheiterte Payment-Übergabe herauszufinden. Das Ganze fand auf einer heruntergekommenen Raumstation statt, die gemäß ihrer Umlaufbahn für die nächsten Jahrzehnte in der Dunkelheit des Weltraums verschwinden würde. Ein entlegener, eher zwielichtiger Ort – what could possibly go wrong? 🙂

Nach der Pause zum Abendessen startete um 21 Uhr die Dungeons & Dragons Runde mit mir als DM. Die Rolle als DM ist mir vertraut, aber es war trotzdem spannend, weil es meine erste Spielrunde auf einer Convention war. Wer würde da mit mir am Tisch sitzen? Hat überhaupt jemand Interesse an der Spielrunde? Meine Bedenken waren unbegründet: zwei Spielerinnen und drei Spieler haben sich bei mir eingefunden, einen der von mir vorbereiteten Charaktere ausgewählt und schon ging es los. Aus meiner Sicht hat es super funktioniert und so, wie ich es beurteile, hatten die SpielerInnen ebenfalls Spaß. Was soll ich sagen: I LOVE DUNGEONS & DRAGONS :). Die Spielmechanik der 5. Edition ist schnell, unkompliziert und ermöglicht es dem DM, die SpielerInnen beständig aktiv zu halten: Kann ich etwas erkennen? Mach einen Perception-Check. Ich errichte ein Lagerfeuer. Mach einen Survival-Check. Mit einem einzelnen Wurf ist die Probe abgehandelt und das von mir preferierte narrative Spiel kann nahtlos weitergehen – einfach großartig.

Abschließend bleibt mir nicht viel mehr zu sagen, als: Wann geht’s ins nächste GeWüLe? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s