Vanilla World of Warcraft

MMORPG – Ich war dabei

Ich greife mal wieder die aktuelle Folge des Eskapodcasts auf, die da heißt „Massive! Multiplayer! Online!“ und in der Spielejournalist Jürgen Horn von mein-mmo.de interviewt wird. Auf dieser Seite war ich gerade zum ersten Mal – ihr merkt, ich bin da noch voll drin im Thema. 😀 Meine Zeit bei den MMORPG ist schon lange vorbei, nichtsdestotrotz kann und will ich diese Vergangenheit nicht leugnen und habe tatsächlich schon länger damit geliebäugelt, einen Beitrag hierzu zu schreiben. Natürlich war ich auch bei World of Warcraft am Start, aber das war nicht mein erstes MMORPG. Allerdings war ich hier am aktivsten, insbesondere in der Anfangszeit des Spiels, und habe große Mengen an Screenshots von früher gefunden. Mein Glanzstück war sogar ein In-Game-Video – aber der Reihe nach. Los ging es nämlich nicht mit WoW sondern einem anderen MMORPG:

Dark Age of Camelot

Dark Age of Camelot (DAoC) stammt von dem amerikanischen Spieleentwickler EA Mythic (Veröffentlichung EU 01.02.2001) und war mein erstes MMORPG. In DAoC schließt man sich einem der drei sich bekämpfenden Reiche an: Albion (das alte England um die Artus-Saga), Hibernia (um die irische Mythologie) oder Midgard (die nordische Mythologie). Ich war im Reich Midgard mit meiner Spielfigur Eodarn Eodors Sohn, ein Nordmann Kämpfer, unterwegs und auch meine liebe Frau Gemahlin als Jorna Silberaxt, eine Zwergin (ihre Klasse weiß ich leider nicht mehr) hat mitgespielt.

Wir waren in zwei Gilden, und haben DAoC durchaus eine Weile gemeinsam gespielt. Allerdings war der ganze MMORPG-Bereich noch ein wenig in den Kinderschuhen gesteckt und das leveln war zäh und langwierig. Auf die höchste Stufe und somit ins so genannte Endgame haben wir es daher nie geschafft. Ich habe mich immerhin in einem der Battlegrounds (PvP) für niedrigere Level herumgetrieben. DAoC bzw. den Realm Midgard fand ich atmosphärisch sehr gelungen und Schlichtheit war kein Makel. Wie lange wir uns mit DAoC beschäftigt haben, weiß ich leider nicht mehr genau, aber sicherlicher hat uns wie so viele der Start eines heute berühmt-berüchtigten Spiels abgeworben:

World of Warcraft

Aus einem „Das schauen wir uns mal an“ ist ein mehrjähriges intensives Spielerlebnis geworden. WoW war bunt, modern und bot mit dem Questsystem gute Unterhaltung auf dem Weg zum höchsten Level, was damals 60 war, wenn ich mich nicht täusche. Es war Neuland für alle und die ersten SpielerInnen mit Reittieren waren eine echte Attraktion. In WoW haben wir über unsere Gilde richtiggehend Freunde gefunden, und es kam sogar zu einem Reallife-Treffen. Ich habe wirklich noch Unmengen an Screenshots aus der WoW-Vanilla-Zeit, viel zu viele, um sie auf einmal zu posten.

Auch an Rollenspielevents wie das Sternennachtfest haben wir teilgenommen (die beiden Bilder unten). Hier wurde richtig Rollenspiel betrieben, mit formschönen Sprechen und Gehen statt dem Dauerrennen. Da ich reichlichen Screenshots glücklicherweise damals akribisch nach Location sortiert hatte (ich wüsste heute nicht mehr, was wie hieß), mache ich vielleicht eine Artikelreihe mit den Bildern.

Mein persönliches Glanzstück war ein In-Game-Video, welches ich mit viel Fleiß aufgenommen und später zusammengeschnitten habe. Es geht dabei um den Lower Blackrockspire Stealth Run, den nur Druiden und Schurken machen konnten, da diese beiden Klassen die Tarnfähigkeit besaßen. Ging man geschickt vor, konnte man bis zu einem Teilboss durchschleichen, ohne kämpfen zu müssen – natürlich ging es ums schnelle farmen und looten. 🙂 Hach ja, die Jagd nach den Ausrüstungssets … Freud und Leid lagen da nahe beieinander. Das Video will ich euch nicht vorenthalten, aber seid gewarnt, das ist alles schon etwas in die Jahre gekommen und nicht ganz zeitgemäß (wie zum Beispiel der doch etwas holprige englische Text am Anfang – auweia …).

Und ich habe sogar noch mehr Videos gefunden …

Ja, es gab noch eine Nach-WoW-Zeit für mich, die allerdings undokumentiert ist. In Star Wars Knights of the old Republic habe ich mal reingeschaut und auch in Der Herr der Ringe Online. Allerdings stand ich nach der intensiven WoW-Zeit den MMORPG-Games kritisch gegenüber und habe dieses Kapitel für mich dauerhaft geschlossen. Dem Pen&Paper-Rollenspiel jedoch bin ich beispielsweise bis heute treu geblieben und möchte es nicht missen. 🙂

Habt ihr auch noch digitale Fundstücke aus euer MMORPG-Zeit?
Lasst es mich wissen!

Und hier geht’s zum nächsten Beitrag: Scholomance & Maraudon

World of Warcraft © 2019 Blizzard Entertainment, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Dark Age of Camelot © 2019 Electronic Arts Inc. All Rights Reserved.

2 Gedanken zu „MMORPG – Ich war dabei“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s